LinkedIn und XING: Die erfolgreichsten Business-Netzwerke

©iStockphoto.com/studiovision

Zwei neue Mitglieder pro Sekunde – so lautet die Erfolgsbilanz des Online-Netzwerkes LinkedIn. Mitte Januar gab das Unternehmen in seinem Internetblog bekannt, die 200 Mio. Mitglieder-Marke geknackt zu haben. In Deutschland spielt XING eine bedeutendere Rolle. Wir haben für Sie die aktuellen Entwicklungen der beiden bekanntesten Business-Plattformen zusammengefasst.

LinkedIn

Mit über 200 Mio. Mitgliedern ist LinkedIn das weltweit erfolgreichste Karriere-Netzwerk und konnte die Zahl seiner Nutzer seit November 2012 um 13 Mio. erhöhen. Damit liegt LinkedIn laut einem Ranking der Internet-Marktforschungsfirma comScore auf Platz 23 der am häufigsten besuchten Unternehmensseiten im Internet.

Der Großteil der LinkedIn-Mitglieder kommt aus den USA. Die Zahl der Nutzer, die nicht in den Vereinigten Staaten leben, liegt jedoch mittlerweile bei mehr als 64 Prozent der Nutzer. Insgesamt gibt es das Karriere-Netzwerk in 19 verschiedenen Sprachversionen. Am schnellsten wächst die LinkedIn-Gemeinde in der Türkei, in Kolumbien und Indonesien.

Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat LinkedIn aufgeholt und ist aktuell etwa halb so groß wie der Konkurrent XING. LinkedIn rechnet als globale Plattform mit weiteren Zuwächsen im deutschsprachigen Markt.

XING

XING ist das führende Karriereportal in der D-A-CH-Region. Nach Unternehmensangaben sind hier rund 6 Mio. Menschen bei XING registriert, davon fallen jeweils 500.000 Mitglieder auf Österreich und die Schweiz. Weltweit gibt es rund 12 Mio. Mitglieder. Insbesondere die mobile Nutzung von XING nimmt zu.

XING baut seine dominante Stellung in Deutschland aus. Erst vor kurzem hat das Unternehmen die österreichische kununu GmbH, die erfolgreichste Plattform zur Bewertung von Arbeitgebern im deutschsprachigen Raum, erworben. Darüber hinaus hat XING im Dezember eine Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit gestartet. Arbeitgeber, die eine Stellenanzeige auf XING veröffentlichen, können diese auch kostenfrei in der Jobbörse der BA einstellen. Gleichzeitig erprobt die BA den Einsatz von XING für die Personalvermittlung.

Das Nutzungsverhalten auf XING und LinkedIn in Deutschland unterscheidet sich laut dem Branchenverband BITKOM insofern, dass LinkedIn zu 100 Prozent beruflich genutzt wird, während bei XING auch private Kontakte gepflegt werden.

Bildnachweis: ©iStockphoto.com/studiovision

zurück zur Übersicht