Deutschland ist online

© Nmedia - Fotolia.com

Eine aktuelle Onlinestudie des ARD/ZDF macht wieder einmal deutlich, dass die Deutschen zunehmend im Internet aktiv sind. Dabei ist insbesondere die steigende Anzahl der über 60-Jährigen, von denen bereits fast jeder Zweite das Internet nutzt, zu erwähnen. Bei den 60-69 Jährigen stieg der Anteil sogar von 59 auf 65 Prozent seit Anfang des Jahres. Insgesamt sind bereits 55,6 Millionen Deutsche ab 14 Jahren und damit 1,4 Millionen mehr als im Jahr 2013 online.

Die Dauer der Internetnutzung beträgt dabei im Durschnitt 5,9 Tage pro Woche und täglich 166 Minuten. Jeder Online-Nutzer verfügt im Schnitt über 2,8 Internetfähige Endgeräte.

Am Häufigsten wird dabei der Zugang über den Laptop genutzt (69 Prozent), noch vor Smartphone und Handy (60 Prozent) sowie dem stationären PC (59 Prozent). In erster Linie sind bei der mobilen Nutzung die Tablet PCs gefragt. Dabei stieg der Anteil der Onliner, die sich über Tablets in das Internet einwählen von 16 Prozent (2013) auf 28 Prozent.

Somit ist die mobile Internetnutzung von 23 Prozent im Jahr 2012 auf 41 Prozent im Jahr 2013 angestiegen. 2014 liegt der Wert bereits bei 50 Prozent. Die Studie verdeutlicht außerdem, dass Video- und Fernsehinhalte im Internet immer beliebter werden. Bereits 32 Prozent der Deutschen nutzen die Online-Mediatheken der Fernsehsender. Besonders beliebt sind diese bei den 14- bis 29-Jährigen (42 Prozent).

Die komplette Studie ist unter www.ard-zdf-onlinestudie.de abrufbar.

zurück zur Übersicht