Erfahre, was uns
 und die Branche bewegt

Unternehmen setzen auf Content Marketing

© bröc - Fotolia.com

Ein Thema, das die Medienwelt 2013 stark beschäftigt hat ist Content Marketing. Und das wird es auch im neuen Jahr. Branchenübergreifend haben Unternehmen die Potentiale von professionellen Inhalten und Informationen (z.B. in Form von Artikeln, Videos, Blog-Beiträgen, Newslettern uvm.) für sich erkannt und etablieren Content als Marketinginstrument.

Eine aktuelle Studie der Kommunikationsagentur Waggener Edstrom belegt, dass sich diese Strategie auszahlt. 150 Marketingentscheider aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Südafrika wurden dazu befragt. 81% gaben an, dass sich der traffic auf der Homepage durch qualitativen Content gesteigert hat. Laut Informationen der Befragten sind insbesondere Beiträge auf sozialen Netzwerken beliebt, gefolgt von Videos und Nachrichtenartikeln. Das Schlusslicht bilden Infografiken. Die Ergebnisse zeigen auch, dass personelle Ressourcen die größte Herausforderung im Bereich Content Marketing darstellen. Häufig fehlt es an qualifizierten Fachkräften oder dem entsprechenden Personalbudget. Zwar ist professionelles Content Marketing im Vergleich zu anderen Werbeformen (Banner-Marketing, Anzeigenschaltung) kostengünstig, gleichzeitig aber sehr zeitintensiv.

Experten sind sich einig, dass Investitionen im Bereich Content Marketing 2014 deutlich zunehmen werden. Ein Problem, das speziell deutsche Unternehmen betrifft, ist die noch fehlende Einbindung des Contents in den Kundengewinnungsprozess. Das haben verschiedene Auswertungen gezeigt. Oft fehlt der Schritt die konzipierten Inhalte zur direkten Kundenansprache einzusetzen und dementsprechend geschickt zu platzieren. Allerdings holen Unternehmen dies mehr und mehr nach.

Ein Trend der im Zuge dieser Entwicklung an Bedeutung gewinnen wird ist Mobile Content Marketing. Die Zahl der Personen, die über mobile Endgeräte E-Mails abrufen und ins Internet gehen, steigt rapide an. Dementsprechend muss der Web Content auch auf diese Zielgruppe abgestimmt und für deren Anforderungen aufbereitet werden. Responsiv gestaltete Webseiten gehören dabei eigentlich schon zum Standard. Speziell für mobile User sollten  Beiträge, Artikel, Präsentationen oder Studien nicht zu textlastig sein. In vielen Fällen bietet sich die Konzentration auf Social Media Marketing an. Soziale Netzwerke werden überdurchschnittlich oft mobil genutzt. 49 Prozent aller aktiven Netzwerker greifen laut einer Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM von unterwegs auf ihre Online-Community zu. Gezielte facebook-Kampagnen beispielsweise sind daher zur Ansprache von mobile usern erfolgversprechender als klassische Marketingmaßnahmen.

Bildnachweis: © bröc - Fotolia.com

zurück zur Übersicht