Erfahre, was uns
 und die Branche bewegt

Spam-Statistik in Deutschland - 300 Mio. unerwünschte E-Mails pro Tag

Durchschnittlich werden in Deutschland an einem Tag neun Spam-Nachrichten an jedes privates E-Mail-Konto verschickt. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) in einer repräsentativen Umfrage.

Demnach geben 75 Prozent der deutschen Internetnutzer an, dass sie mindestens eine unerwünschte E-Mail pro Tag erhalten,  bei  44 Prozent sind es bis zu fünf solcher elektronischer Nachrichten. Fast jeden vierten Deutschen mit einem privaten E-Mail-Postfach erreichen täglich sogar zwischen sechs und zwanzig Spam-Mails! Diese Ergebnisse zeigen, dass die Spam-Problematik trotz umfangreicher Filter- und Sicherheitskriterien der Internet Service Provider wieder leicht zugenommen hat. Im Vergleich zu den aktuellen Zahlen:  2009 haben immerhin 28 Prozent der Internetnutzer  angegeben, weniger als eine Spam-Mail pro Tag im Postfach vorzufinden.

Das Risiko liegt dabei weniger in störenden Werbe-Mailings, sondern in Versuchen, schädliche Software per Spam-Mails auf dem Computer zu installieren. Der Großteil solcher verbotener E-Mails wird aus dem Ausland verschickt, was ein rechtliches Vorgehen erschwert.

Schätzungen zufolge handelt es sich bei über 90 Prozent aller weltweit versendeten E-Mails um Spam-Nachrichten.  Problematisch ist, dass auch erwünschte Mails, wie z.B. hochwertige Newsletter, als Spam klassifiziert und nicht im Posteingang zugestellt werden. Daher empfehlen Experten beim Newsletter-Versand auf hochwertige Adressdaten sowie professionelle Optimierungsmaßnahmen zu setzen. So kann eine im schlimmsten Fall dauerhafte Einstufung als Spam bzw. Sicherheitsrisiko vermieden und eine optimale Zustellrate erreicht werden.

 

zurück zur Übersicht