Kurzüberblick: E-Commerce in Spanien

©iStockphoto.com/tedestudio

Spanien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern hat sich in den letzten Jahren auch zum europäischen Spitzenreiter beim E-Commerce-Wachstum entwickelt. Laut einer Studie wird sich der Anteil von Online-Verkäufen am Gesamthandel in den nächsten vier Jahren verdoppeln (von 2 auf 4 Prozent).

Die größten Shoppinginteressen der Spanier liegen definitiv im Bereich Computer und Elektronik. Auch die Urlaubsbranche profitiert von der Online-Affinität in Spanien: Flugtickets werden zum Großteil im Netz gebucht, genauso wie Hotels. Für den Zahlungsverkehr nutzen die meisten Konsumenten Kreditkarten (51 Prozent). Nachnahme (Cash on Delivery) ist mit 32 Prozent ebenfalls sehr beliebt. Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl eines Onlineshops ist das Vorhandensein eines geprüften Gütesiegels, dadurch fühlen sich die Kunden sicherer.

Der größte Wachstumsfaktor für den spanischen E-Commerce ist die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Eine Studie belegt, dass Spanien mit 63,2 Prozent die höchste Smartphone-Marktdurchdringung in Europa aufweist.

Wie wird sich der spanische E-Commerce in den nächsten Jahren entwickeln? Die Prognosen stehen gut. Schätzungen gehen davon aus, dass bis 2016 rund 25 Milliarden Euro im Onlinehandel umgesetzt werden.

Quellen:
ecommerce-news.es

e-commerce-blog.de

shopbetreiber-blog.de

comscore.com

Bildnachweis: ©iStockphoto.com/tedestudio

zurück zur Übersicht