Erfahre, was uns
 und die Branche bewegt

7 Tipps für höhere Response-Raten

Höhere Response-Raten

Wie erreichen Sie bessere Response-Raten für Ihre E-Mail-Kampagnen? Entscheidend ist hier, dass Sie die Aufmerksamkeit der Empfänger für Ihre Werbebotschaft gewinnen.

Im Vordergrund steht also, dass der Empfänger einen persönlichen Nutzen für sich erkennt und daran interessiert ist, die E-Mail zu öffnen und den Inhalten und Links darin zu weiteren Nachrichten, Angeboten oder Whitepapern zu folgen.

Was steigert die Aufmerksamkeit?

7 Tipps für höhere Response-Raten:

  1. Adressaten:
    Wählen Sie für Ihre Werbebotschaft die passende Zielgruppe.

  2. Absender und Betreff:
    Kreieren Sie eine wirksame Betreffzeile (max. Länge: 35 Zeichen) und versenden Sie stets unter demselben seriösen Absendernamen.

  3. Personalisierung:
    Sprechen Sie den Empfänger korrekt und direkt mit seinem Namen an – das erhöht die Aufmerksamkeit positiv.

  4. Relevanz:
    Schreiben Sie das Wichtigste zuerst, damit der Empfänger sofort weiß, worum es geht.

  5. Inhalte:
    Halten Sie die Texte kurz, und betten Sie sie in ein übersichtliches Layout ein, indem schnell navigiert werden kann.

  6. Darstellung:
    Bieten Sie Ihre Inhalte am besten als HTML- und als Textversion an, denn viele Empfänger benutzen kein HTML-fähiges E-Mail-Programm.

  7. Verlinkung:
    Bauen Sie Links ein, damit der Empfänger sich unkompliziert weiterführend oder vertieft informieren kann und zu einer Reaktion motiviert wird, aber nehmen Sie nicht zu viele Links, sonst lenken sie von der eigentlichen Werbebotschaft ab.

Interessanterweise kann auch über das Layout einiges verbessert werden, zum Beispiel können eine veränderte Farbe, Form, Größe oder Anordnung von Buttons im Response-Ergebnis große Unterschiede ergeben.

Darüber hinaus sollte nicht unterschätzt werden, wie wichtig die korrekte Darstellung in gängigen E-Mail-Clients sind.

Auch dafür heißt es: testen und optimieren!

zurück zur Übersicht